facebook  Facebook

Presseerklärung zu den Hebungsrissen

Presseerklärung vom 11.11.2010
zu den Hebungsrissen an Gebäuden in der historischen Altstadt von Staufen

zu 2..

Die Bauarbeiten für einen zweiten Brunnen in der Kirchstraße als Ergänzung zu der Erkundungsbohrung in der Rathausgasse haben begonnen und sind momentan in ca. 7 Meter Tiefe angelangt. Die Anfangsbohrung hat dabei einen Durchmesser von über einem Meter. Es ist eine durchgehende Bohrung bis in eine Tiefe von 140/150 Meter vorgesehen, wobei das Ziehen von Bohrkernen 4 mal über 5 Meter geplant ist. Die Arbeiten sollen bis Weihnachten abgeschlossen sein.

 

zu 3.

Die nächste Höhenmessung ist für den 22.11. vorgesehen. Danach wird auch ein neuer Hebungsbuckel veröffentlicht. Aktuell kann man auch alle bisherigen Hebungsbuckel als Animation auf folgender Website ansehen:

http://www.lgrb.uni-freiburg.de/lgrb/home/schadensfall_staufen_entwicklung


Noch in dieser Woche wird auch das „Leistungsverzeichnis für die Ausschreibung eines geodätischen Deformationsnetzes“ an ausgewählte Firmen verschickt, damit die Arbeiten noch vor Weihnachten vergeben werden können. Mit dem Ergebnis sollen die horizontalen Bewegungen ermittelt werden. 

 

zu 4.

Im Rahmen der Schlichtungsordnung sind inzwischen sechs Anträge bei der Schlichtungsstelle eingegangen. Eine Vorstellung von Bewerbern für die ausgeschriebene Stelle für die Geschäftsstelle der Schlichtungsstelle und die Stiftung zum Erhalt der historischen Altstadt Staufen wird demnächst erfolgen.

Die Schlichtungsordnung und ein Antrag zum Herunterladen sind auch auf der Homepage der Stadt Staufen veröffentlicht. Das Stadtbauamt wird bei Bedarf Geschädigten auch bei der Antragstellung helfen.

zu 5.

Das Büro für Baukonstruktion überprüft nach wie vor 127 Gebäude regelmäßig. Derzeit sind neben der größeren Abstützung einer Kellerwand kleinere Sicherungsmaßnahmen im Bereich historischer Putzdecken notwendig.

Große Standsicherheitsmaßnahmen sind derzeit noch nicht erforderlich, sofern der abnehmende Hebungstrend anhält.

 

zu 7.

Am 9.11. wurde in Staufen der Öffentlichkeit das Kuratorium der Stiftung zum Erhalt der historischen Altstadt Staufen im Beisein von Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel vorgestellt. Dabei wurden auch das Marketing- und Fundraisingkonzept erläutert und weitere Aktionen angedeutet, mit denen in Zukunft bundesweit Spendengelder eingeworben werden sollen (siehe: www.staufenstiftung.de)

Bei einem Termin hatte Bürgermeister Benitz Gelegenheit, mit Herrn Ministerpräsidenten Stefan Mappus zu sprechen, der einen Besuch in Staufen noch vor Jahresende zusagte.

 

Der nächste Pressetermin findet am Freitag, den 17.12.2010 um 10.00 Uhr im Ratssaal des Rathauses statt.   
                                                                               
 

Staufen, den 11. November 2010

Anlagen:

Übersicht zu den geschädigten Häusern (png)
Skizze zur Kernbohrung (pdf)
Hebungsbuckel September 2010 (pdf)

Übersicht zu den geschädigten Häusern Skizze zur Kernbohrung Hebungsbuckel September 2010
 Druckversion