Der Zauber einer Frau

Die schwebende Jungfrau? Abgestürzt!
Dafür bleibt vieles andere in der Schwebe – oder auf doppeltem Boden.
Magisches, Mystisches und Musikalisches: Statt arglistiger Täuschung – arg listige Zauberkunst. Hautnah. Aber nicht zu fassen.

Zauberer sind brutal. Sie hypnotisieren hilflose Damen und lassen sie schweben oder sie zersägen gar Jungfrauen. Eine Zauberin wie Chess Litten geht die Sache zarter an. Sie zersägt nicht aus Rache Jungmänner oder lässt Machos verschwinden. Sie verhext ihr Publikum vor allem mit ihrem Charme. Sie singt, sie spielt, sie erzählt und beherrscht natürlich jede Menge Zaubertricks. Aber der wichtigste Zauber dieser Frau ist ihre Phantasie.

Die Münchnerin, der es vor Jahren gelang, als erste Frau Aufnahme in die hermetisch-logenartige Männerwelt der Magischen Zirkel Deutschlands zu finden, jongliert in ihrem Programm mit der Phantasie, dass einem zwar Hören und Sehen vergeht, nicht aber das Staunen und Lachen.

„Schade, dass es so wenige weibliche Zauberer wie sie gibt. Wahrscheinlich wurden die meisten weggezaubert – von bösen, eifersüchtigen, männlichen Magiern.“ (Süddeutsche Zeitung)

90 Min., mit Pause
Eintritt: € 15,- / erm. 12,-
 Zur Kartenbestellung... 
 Druckversion