Lesung

Neu im Programm:
Adrian Geiges liest
Wie die Weltrevolution einmal aus Versehen im Schwarzwald begann

Sonntag, 7.10.07,  20.00 Uhr, Spiegelzelt

zum Kartenkauf ...

Veranstalter:18. Kulturwoche:
Die beste aller Welten
Veranstaltungsort:Spiegelzelt
Datum:Sonntag, 7.10.07, 20.00 Uhr
Sonstiges:Dauer: 80 Min.
10,- / erm. 6,- Euro
„Die Tätigkeit des Berufsrevolutionärs endet mit dem Tod, hieß es. Das gefiel mir, da hatte ich eine Perspektive für den Rest des Lebens ...“
Hemmungslos politisch, hemmungslos komisch und hemmungslos ehrlich erzählt Adrian Geiges in Wie die Weltrevolution einmal aus Versehen im Schwarzwald begann. Mein Leben zwischen Mao, Che und anderen Models seine abenteuerliche Geschichte, die ihn zwischen Rosa-Luxemburg-Zirkeln und chinesischen Nachtbars, Oralsex und Ostermarsch, Klassenkampf und Korruption aus Freiburg über Ost-Berlin und Moskau nach Peking führte.

Geiges, Jahrgang 1960 und aufgewachsen in Staufen, studierte Chinesisch und Russisch und berichtete als Fernsehkorrespondent aus Moskau, Hongkong und New York. Dann baute er in China das  Zeitschriftengeschäft für Bertelsmann auf. Heute ist er Korrespondent des "Stern" in Peking.
zum Kartenkauf ...
 Druckversion